Die Vielseitigkeit der Hanfpflanzen ist ein Geschenk der Natur. Die Hanfpflanze ist eine der ältesten und wertvollsten Kulturpflanzen und spielte früher eine wichtige Rolle, auch in Europa. In den 20er Jahren war die Pflanze vor allem wegen der psychoaktiven Substanz THC (Tetrahydrocannabinol) bekannt und verpönt. Inzwischen punktet die Pflanze mit einer Vielzahl von positiven Effekten.

In der Industrie wird Hanf als Dämm- und Isoliermaterial, für Textil- und Papierprodukte, kosmetische Präparate, umweltfreundliche Kleidung, in der Küche als Öl und im medizinischen Bereich als CBD Öl und vieles mehr verwendet.

Hanfsamen als Nahrungsmittel und Öl für die Küche

Die Samen dieser Pflanze enthalten hochwertige Proteine und dienen vielen Menschen als Grundnahrungsmittel. Weil diese PflanzeHanfsamen anspruchslos ist, schnell in jedem Klima wächst und wenig Pflege benötigt, ist sie die das Nahrungsmittel der Zukunft für viele Hungerleidenden in dürren Gegenden.  

Hanfsamen erinnern an Sonnenblumenkerne, denn sie schmecken wie alle Hanfprodukte nussig. Entweder kann man die Samen direkt essen oder in Müslis, Suppen als Snack oder in Salate streuen. Hanföl wird aus den Hanfsamen gewonnen und ist eine Alternative zu Olivenöl und Rapsöl.

Blüten und Blätter der Hanfpflanze gegen chronische Leiden

Die Blüten und Blätter der Hanfpflanze werden aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und enthalten wichtige Cannabinoide (CBD), die Hanfblaetter keine psychoaktive Wirkung auslösen, jedoch für Wohlbefinden sorgen. Die Einsatzmöglichkeiten dieses Wirkstoffes als therapeutisches Mittel sind enorm vielseitig. Es zeigt angeblich Wirkung bei der Behandlung von Leiden wie chronischen Schmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Angst sowie Schlafstörungen und mehr.

Wer CBD Öl kaufen möchte, sollte vor allem auf die Qualität achten. Inzwischen gibt es viele Anbieter, die das Naturprodukt in unterschiedlichster Form anbieten. Entspricht es den höchsten Standards, dann ist es aus 100 % Bio-Hanf hergestellt und daher beste Qualität.

Fasern der Hanfplanze als Rohstofflieferant

Der Faserhanf schont die Ressourcen der Erde, ist daher wichtiger Rohstofflieferant. Die Hanfpflanze wächst auf allen Böden und ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Hanffaser

Die Hanffaser ist ungewöhnlich reißfest, elastisch und haltbar. Keine andere Pflanze auf der Erde kann so universell genutzt werden wie Hanf, denn die Fasern haben wertvolle Eigenschaften:

  • Hanf ergibt im Vergleich zu Holz etwa 4- 5-mal mehr Papier beim Anbau derselben Nutzfläche.
  • Hanf-Papier ist äußerst reißfest und kann deshalb öfters recycelt werden als herkömmliches Papier.
  • Auf derselben Nutzfläche liefert Hanf 2-3-mal mehr Fasern als Baumwolle.
  • Diese Wunderpflanze wird auch als Bau- und Faserverbundstoff sowie als Biomasse und Energieträger genutzt.

Die Hanfpflanze liegt als Naturprodukt im Trend und ist für Nachhaltigkeit als Rohstoff, therapeutische Zwecke und Nahrungsmittel, die Pflanze der Zukunft.